GTX 1070 mit einer Wasserkühlung betreiben

  • Schönen guten Abend,
    ich interessiere mich für eine GTX 1070 und würde diese in meinem System gerne mit einer Wasserkühlung betreiben. Jetzt stellen sich mir aber einige Fragen und ich hoffe Ihr könnt Sie mir beantworten.

    1. Kühlt eine Wasserkühlung des mittleren Preissegments besser als eine Luftkühlung?
    2. Ist die Wasserkühlung deutlich leiser? (wegen der Pumpe etc.)
    3. Wenn ich eine Wakü installiere nehme ich dann die günstigste GTX 1070? (Meine Denke: Ist ja egal von welchem Hersteller ich die GraKa kaufe, die unterscheiden sich ja eh nur in der Kühllösung und dem Takt. Diesen kann ich auch selbst höher stellen oder?)
    4. In welchem preislichen Rahmen liegt denn eine solide Wasserkühlung?

    Ich hoffe Ihr könnt behilflich sein, vielen Dank im Voraus,

    Mir ist auch bekannt das demnächst neue Grafikkarten raus kommen, aber die werden mir vom Preis viel zu hoch sein.


    viele Grüße,

  • 1. Kühlt eine Wasserkühlung des mittleren Preissegments besser als eine Luftkühlung?

    Nein nicht wirklich. Da wirst du von den Temps kaum unterschiede bemerken.


    2. Ist die Wasserkühlung deutlich leiser? (wegen der Pumpe etc.)

    Und auch hier ein nein. Zwar kann man eine WaKü extra dazu auslegen, dass diese leise ist, allerdings wird das eine teure angelegenheit und die Resultate im Vergleich zu einer LuKü sind auch nicht großartig besser.


    3. Wenn ich eine Wakü installiere nehme ich dann die günstigste GTX 1070? (Meine Denke: Ist ja egal von welchem Hersteller ich die GraKa kaufe, die unterscheiden sich ja eh nur in der Kühllösung und dem Takt. Diesen kann ich auch selbst höher stellen oder?)

    Aber ja, wenn man eh eine WaKü verbauen will, lohnt es sich meist nicht eine Karte mit "toller" Eigendentwickelter LuKü zu kaufen. In wieweit du wirst so eine neue 1070er übertakten kannst hängt aber er von deren OC-Potential ab, als von der Kühlung.


    4. In welchem preislichen Rahmen liegt denn eine solide Wasserkühlung?

    Nun, wenn es ansatzweise was einigermassen gescheites sein soll, muß man schon 200-250€ für eine WaKü einplanen die nur die CPU kühlt.
    Will man die GPU auch noch unter Wasser setzen, muß man noch einmal 100-150€ mehr in die Hand nemen.
    Unterm Strich sollte man schon so 300-400€ rechnen für eine WaKü die CPU und GPU kühl halten soll.

    Grundsätzlich aber lohnen sich WaKüs nur für extrem OCer und/oder Case-Moder. Für jeden "normalen" PC Nutzer, selbst wenn er etwas OCen will, sind gute LuKüs zu bevorzugen. Zum einen wegen des doch hohen Preises einer gescheiten WaKü, zum anderen wegen des Resultates gerade bei angestrebten "leisen" Rechners.
    Oft hast du bei einer WaKü mehr Lüfter am arbeiten als bei LuKüs und diese unterscheiden sich auch etwas vom Luftstrom und Drehzahl, diese sind es letzten endes die für "Misstöne" sorgen.


    Dazu kommt, dass die Hardware immer weniger Strom verbraucht, was sich dann wieder zuträglich der Wärmeentwicklung auswirkt.
    Gerade die neuen Nidias geben sich mit gnädigen 150W zufrieden, endsprechend gering dürfte die Wärmeentwicklung dieser Karten ausfallen. Ergo, eine Karte mit gut gewälten Luftkühler (je nach Hersteller) dürfte gerade in Sachen Lautstärke doch besser sein als eine WaKü. Dazu kannst du einiges an Geld sparen, welches evtl. in stärkerer Hardware besser investiert ist.

  • Nein nicht wirklich. Da wirst du von den Temps kaum unterschiede bemerken.

    Das kann pauschal so nicht behauptet werden, da es auf dem Umfang der Wasserkühlung an kommt. Kommt immer auf die verbaute Radiatorenfläche mit an. Kann nicht erwarten das ein 120mm Radiator das selbe leistet und besser wird als Luftkühlung.


    Und auch hier ein nein. Zwar kann man eine WaKü extra dazu auslegen, dass diese leise ist, allerdings wird das eine teure angelegenheit und die Resultate im Vergleich zu einer LuKü sind auch nicht großartig besser.

    Diese Aussage ist falsch, denn zwar stimmt das wenn die WaKü dazu ausgelegt ist das ganze sehr viel kosten wird, aber das Resultat sollte am ende nicht gleich der Luftkühlung sein. Sonst hat man was falsch gemacht und unnötig viel Geld ausgegeben. In meinem Fall hatte die Grafikkarte Stock zuvor 70°C und Taktete von 1987 MHz runter auf 1872 Mhz. Mit Wakü hält sie nun 37-42°C und hält den vollen Stock Takt oder mein OC von 2050/4300 Mhz. Besonders bei der Pascal wird je nach Temperatur immer weiter herunter getaktet. Wobei am ende diese Leistungssteigerung nicht viel ausmacht sondern wenn hierzu die Wakü dazu gross genug ausgelegt ist ohne zusätzliche Lüfter die Grafikkarte mit kühlen zu können.


    Grundsätzlich aber lohnen sich WaKüs nur für extrem OCer und/oder Case-Moder. Für jeden "normalen" PC Nutzer, selbst wenn er etwas OCen will, sind gute LuKüs zu bevorzugen. Zum einen wegen des doch hohen Preises einer gescheiten WaKü, zum anderen wegen des Resultates gerade bei angestrebten "leisen" Rechners.
    Oft hast du bei einer WaKü mehr Lüfter am arbeiten als bei LuKüs und diese unterscheiden sich auch etwas vom Luftstrom und Drehzahl, diese sind es letzten endes die für "Misstöne" sorgen.

    Richtig, ich habe insgesamt 14 Lüfter auf meinen Radiatoren verbaut, deshalb wird aber nicht alles lauter da die Geräuschentwicklung nicht von der Anzahl abhängt, sondern es wird sogar leiser. Da mehr Lüfter nicht mehr so schnell drehen müssen. Wo eine Luftkühlung zwischen 1200 U/min und 1500 U/min laufen muss komme ich selbst unter Last mit nur 550 U/min aus. Und das könnte ich sogar auf nur 320 U/min reduzieren würde ich ein Kompromiss mit etwas höherer Wassertemperatur eingehen.


    Dazu kommt, dass die Hardware immer weniger Strom verbraucht, was sich dann wieder zuträglich der Wärmeentwicklung auswirkt.
    Gerade die neuen Nidias geben sich mit gnädigen 150W zufrieden, endsprechend gering dürfte die Wärmeentwicklung dieser Karten ausfallen. Ergo, eine Karte mit gut gewälten Luftkühler (je nach Hersteller) dürfte gerade in Sachen Lautstärke doch besser sein als eine WaKü. Dazu kannst du einiges an Geld sparen, welches evtl. in stärkerer Hardware besser investiert ist.

    Auch hier kommt diese Aussage "besser als Wakü" zum Vorschein, obwohl der Rest im Grunde richtig geschrieben wurde. Meine Grafikkarte erzeugt keine Lautstärke im Vergleich zuvor mehr, bedeutet die Original Lüfter waren zwar gut und auch recht leise, aber nicht lautlos wie es bei mir nun ist.


    In deinen ganzen Antworten würde ich dir bei einer AIO Lösung mit wenig Radiatorenfläche und einer Pumpe die nicht entkoppelt werden kann recht geben, aber nicht bei einer hochwertigen Wasserkühlung wo das ganze so viel gekostet hat um mehr Radiatorenfläche zu haben, bessere Lüfter und dann noch die Pumpe so verbaut und ausgewählt wurde das sie auch so leise sein kann das sie nicht hörbar ist.

  • 1. Kühlt eine Wasserkühlung des mittleren Preissegments besser als eine Luftkühlung?

    Ja, besonders wenn Du die CPU Übertakten möchtest.

    Bei einer Wassergekühlten Grafikkarte sind die Temperaturen sehr viel niedriger.


    2. Ist die Wasserkühlung deutlich leiser? (wegen der Pumpe etc.)

    Das kommt immer drauf an, wenn Du es richtig machst ist der Rechner nicht zu hören.


    3. Wenn ich eine Wakü installiere nehme ich dann die günstigste GTX 1070? (Meine Denke: Ist ja egal von welchem Hersteller ich die GraKa kaufe, die unterscheiden sich ja eh nur in der Kühllösung und dem Takt. Diesen kann ich auch selbst höher stellen oder?)

    Du musst schauen für welches Modell der GTX1070 es einen Wasser-Block gibt. Bei den Referenzmodellen ist die Auswahl natürlich größer. Für die am meisten verbreiteten Custom Modelle gibt es aber auch meist einen Block zu kaufen.


    Natürlich kannst Du die Grafikkarte auch Übertakten. Wie viel ist abhängig von der Chip Qualität und der Stärke der Spannungsversorgung. Letztere ist oft bei den Custom Karten stärker ausgelegt.


    4. In welchem preislichen Rahmen liegt denn eine solide Wasserkühlung?

    Schau dazu in unsere Beispiel Zusammenstellungen.


    Nun, wenn es ansatzweise was einigermassen gescheites sein soll, muß man schon 200-250€ für eine WaKü einplanen die nur die CPU kühlt.
    Will man die GPU auch noch unter Wasser setzen, muß man noch einmal 100-150€ mehr in die Hand nemen.
    Unterm Strich sollte man schon so 300-400€ rechnen für eine WaKü die CPU und GPU kühl halten soll.

    Das ist schon etwas wenig. Wenn's gescheit sein soll, muss man etwas mehr Geld in die Hand nehmen (siehe Link).


    Nein nicht wirklich. Da wirst du von den Temps kaum unterschiede bemerken.

    Falsch, gerade eine Grafikkarte profitiert von einer Wasserkühlung.


    Grundsätzlich aber lohnen sich WaKüs nur für extrem OCer und/oder Case-Moder. Für jeden "normalen" PC Nutzer, selbst wenn er etwas OCen will, sind gute LuKüs zu bevorzugen.

    Bedenke aber, dass viele normale PC Nutzer auch einfach nur Spaß an einer WaKü haben, unabhängig von der besseren Kühlleistung.

    Und wenn es absolut leise sein soll, geht kein Weg an eine WaKü vorbei, obwohl eine gute Luftkühlung auch sehr leise sein kann.


    Ergo, eine Karte mit gut gewälten Luftkühler (je nach Hersteller) dürfte gerade in Sachen Lautstärke doch besser sein als eine WaKü. Dazu kannst du einiges an Geld sparen, welches evtl. in stärkerer Hardware besser investiert ist.

    Das stimmt nicht. Eine Luftgekühlte Grafikkarte ist immer lauter als eine Wassergekühlte.

    Mit dem Geld sparen, gebe ich Dir aber Recht.


    Capone : Bitte nur beraten wenn Du 100%ig weist wovon Du redest und genügend Erfahrungen mit Wassergekühlten PC's hast :), ist nicht böse gemeint.

    2 Mal editiert, zuletzt von Dulcissima () aus folgendem Grund: Ergänzung